Golm in der Uckermark
Golm in der Uckermark

Abschrift einer handgeschriebenen Erinnerung von Siegfried Schrader

 

Der frühere KKS ist aus dem Junglandbund Ende der zwanziger Jahre entstanden. Der Junglandbund in Golm war der Verein, indem die Golmer Jugend fast ausnahmslos vertreten war. Wohl auch aus politischen Gründen war dieser Verein nicht mehr tragbar. Die Mitglieder dieses Vereins gründeten Ende der zwanziger Jahre den Kleinkalieber Schützenverein e.V. Der Vorstand setzte sich aus F. Moritz jun., Albert Schrader, Herrmann Rögge, Herrmann Mosal zusammen. Ernst Henf als ehemaliger Soldat war Schießmeister, Lehrer Scholl, der damals in Golm tätig war, hatte auch viel für den neuen verein getan. Er dichtete ein Lied, was wir damals oft nach der Melodie – alte Kameraden – sagen.

Die Büchse in der Hand, so ziehen wir zu unseren Stand.

Zieh gut die Büchse ein und laß das Zittern dabei sein,

Nimm Druckpunkt mit Gefühl, Vollkorn doch nicht zu viel

Und geht ne 12 hoch, Mensch dann freu Dich.

Aber ist ein Loch, dann weine nicht.

Darum soll unser Schießsport leben.

Dreimal hoch, gut Ziel.

 

In dieser Zeit baute der Schützenverein den ersten Schießstand. Bei der Einweihung, des in Eigenleistung gebauten Standes zog der Verein, jeder mit einem KK- Gewehr, durch das mit Fahnen geschmückte Dorf.

 

Die Nazizeit hatte dann, wie allen anderen Vereinen, auch den KKS Golm ein Ende bereitet.

2 Ehrenscheiben hingen nach 1945 bei Moritz im Haus bis 1960, dem Jahr unserer Flucht.



Hier finden Sie uns

Golm in der Uckermark
Golmer Dorfstr. 26
16306 Zichow OT Golm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 33336 55179

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rettungsdatenblätter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Golm in der Uckermark