Golm in der Uckermark
Golm in der Uckermark

Bilder der Festveranstaltung

Dieses Bild wurde am 14.09.2013 aufgenommen. Es zeigt die aktiven Mitglieder der Einsatzgruppe, sowie ein Teil der passiven Mitglieder.

In der nachfolgenden Galerie werden einige Dokumente und Bilder der vergangenen Jahre gezeigt. Leider stehen uns wenige aussagefähige Materialien zur Verfügung.

Die Übergabe der neuen Feuerwehrgarage erfolgte am 28. April 2012.

Ab 1996 wurde die Arbeit mit der Jugendfeuerwehr aufgenommen. Wir bildeten die Jugendgruppe Nord des Amtes Oder-Welse mit Mannschaften in jeder Altersklasse. Die Jugendlichen kamen aus den Gemeinde Wendemark, Briest, Golm und Fredersdorf.

1997 wurde durch die Gemeindevertretung ein Aufruf zur Mitgliedergewinnung erfolgreich gestartet. Somit wurde regelmäßig geübt und an den Ausscheiden im Amtsbereich und den Nachbargemeinden teilgenommen. Es wurden stets vordere Plätze belegt.

Im Jahr 2000 entschied die Gemeindevertretung ein gebrauchtes Feuerwehrauto zu kaufen, da der B 1000 nicht zu reparieren sei. Laut Aussage der Werkstatt, H&M Briest.

Mit der Zuführung des TSF wurde festgestellt, dass unsere Feuerwehrgarage zu niedrig ist. In ca. 260 Arbeitsstunden wurde das Feuerwehrhaus umgebaut und das Fahrzeug unseren Bedürfnissen angepasst. Die Ausrüstung einer Löschgruppe ist auf dem Fahrzeug untergebracht.

Durch die Gemeinde wurde 1997 die erste Einsatzbekleidung nach DIN- Norm gekauft, ein Ergänzungskauf wurde vom Feuerwehrverein finanziert.

Mit dem Wechseln der Gemeinde zum Amt Gramzow und der Übernahme der Kameraden von der Jugendfeuerwehr zu den Einsatzkräften wurde die Einsatzbekleidung vom Träger des Brandschutzes gekauft und übergeben.

Zur Einsatzbereitschaft,

Zum Personal kann man sagen zwischen 06:30 und 17:00 Uhr werden bei der Auslösung von Alarmen max. 4 Kameraden und Kameradinnen erscheinen. In der Nacht und am Wochenende kommen wir auf die vollständige Besatzung unseres TSF, 6 Kameraden.

Da wir als Ortsfeuerwehr Golm gemeinsam mit Zichow und Fredersdorf bei allen Einsätzen alarmiert werden, erreichen wir die Stärke einer Gruppe und sind voll einsatzfähig, wobei das zusammenhandeln mit den drei Ortsfeuerwehren (Löschgruppen) noch weiter geübt werden muss.

Gegenwärtig führen wir jeden 1. und 3. Montag im Monat einen Ausbildungsabend durch. Wir treffen uns aber jeden Montag. Die Beteiligung der Kameraden ist gut. Es wird über die Schulungsthemen und der Teilnahme ein Nachweis geführt, wobei die Aktiven im Jahr zwei Ausbildungsthemen zur Durchführung erhalten. Gemeinsame Ausbildung haben wir gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Zichow und Gramzow bisher durchgeführt.

Zur Alarmierung, die Ortsfeuerwehr kann nur über Sirene und Handy alarmiert.

Um die eingestellte Technik zu erhalten, wurde vom Amtsausschluss 2011 beschlossen eine Fertigteilgarage aufstellen zu lassen. Warum kein Feuerwehrgerätehaus, für mich ganz einfach zu beantworten. In unmittelbarer Nähe steht das Gemeindehaus. Die Räumlichkeiten bieten die Nutzung eines Umkleideraumes, der Mitbenutzung der Toiletten und des Vorbereitungsraumes, der große Versammlungsraum steht zur Nutzung von Schulungen zur Verfügung. Es ist eine Doppelnutzung durch die Gemeinde und Feuerwehr gegeben und es kann eine Teilung der Betriebskosten vorgenommen werden. Wie wir alle eigentlich wissen sollten, ist das Amt verantwortlich für die Belange des Brandschutzes (Technik, Ausrüstung und Feuerwehrgerätehäuser). Die Amtsverwaltung, die die Aufgabe übertragen bekommen hat, finanziert sich durch die Amtsumlage. Ganz krass gesagt, es müsste die Amtsumlage verdoppelt werden, damit alle Wünsche der Feuerwehren erfüllt werden können. Man sollte doch an mögliche Einsparungen denken. Die vorhandenen Räumlichkeiten in der Gemeinden sollten verstärkt für eine Doppelnutzung bereit bereitgestellt werden. Wir in Golm praktizieren es bereits seit 1998 auch wenn wir uns damit über die Landespolitik hinweg setzen. Auch in Damme wird dies praktiziert.

Die Arbeitsleistungen zur Gestaltung der Außenanlagen wurde mit Unterstützung der Firma Vietz und Günther, Herrn Lorenz, der Gemeinde und der Kameraden Arndt und Manke durch die Bereitstellung von Technik, in Eigenleistung (ca. 390 Stunden für die Außenanlagen, Nachweis vorhanden) erbracht. Über die Leistungen bei den Abrissarbeiten haben wir nur die Anwesenheit regiestiert und die Stundenzahl nicht erfasst, Sicher waren es auch über 150 Stunden.

Im Ergebnis wurden ca. 25500 € eingesetzt, was haushaltstechnisch abgesichert war. Die Kameraden aus Golm sind stolz auf das Erreichte und Erklären die Bereitschaft die Ausbildung auf ein hohes Niveau weiterzuführen, die Technik zu pflegen und eine Zusammenarbeit mit den Ortsfeuerwehren zu forcieren.

 

Hier finden Sie uns

Golm in der Uckermark
Golmer Dorfstr. 26
16306 Zichow OT Golm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 33336 55179

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rettungsdatenblätter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Golm in der Uckermark