Golm in der Uckermark
Golm in der Uckermark

Der Feuerwehrverein Golm wurde am 27.01.2001 gegründet.

 

Satzung

des gemeinnützigen Feuerwehrvereins Golm

§ 1

 Der Feuerwehrverein Golm, mit Sitz in Golm Dorfstrasse 26 verfolgt ausschließlich und unmittelbar - gemeinnützige - Zwecke  im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

Zweck des Vereins ist:

 ·    die Kameradschaftspflege in der Freiwilligen Feuerwehr

·     die weitere Verbesserung des Ausbildungsniveau und des                        Ausrüstungsstandes der Feuerwehr Golm

·    des Feuerwehrsports

·    die Förderung der Bildung und Erziehung in der (Schule und dem Kindergarten der Gemeinde Zichow und Passow)

·    Förderung der kommunalen Gemeinschaft

 

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

 ·     Organisation der Feuerwehrarbeit auf Basis des Brandschutzgesetzes und der  Feuerwehrdienstvorschriften

·    Förderung sportlicher Übungen und Leistungen der Feuerwehr

·    Kameradschaftspflege in der Feuerwehr Golm

·    die weitere Verbesserung des Ausbildungsniveaus und des Ausrüstungsstandes der Feuerwehr Golm

·     Brandschutzerziehung in der (Schule Passow und Gramzow sowie im Kindergarten Passow und Fredersdorf)

·     Kontinuierlicher Öffentlichkeitsarbeit

·     durch Arbeitseinsätze in der Gemeinde (der Pflege der Löschwasserentnahmestellen und Außenanlagen, auf dem Friedhof, auf dem Weinberg usw.)

 

§ 2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt­schaftliche Zwecke.

§ 3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Ver­eins.

§ 4

·    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd  sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

·    Der Vorstand erhält einen jährlichen Verfügungsfond von  5% der Einnahmen, höchsten 80,00 € im Jahr.

§ 5

Mitglied im Feuerwehrverein Golm können werden:

 ·    die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Golm, die die Satzung anerkennen und bereit sind, aktiv an der Vereinsarbeit teilzunehmen

·     alle natürlichen und juristischen Personen des BGB, die dem Brandschutz nahe stehen, sowie die Satzung anerkennen,

·    Fördernde Mitglieder können aufgenommen werden, wenn sie die Satzung anerkennen.

 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

1.   Die Mitgliedschaft beginnt nach erfolgter schriftlicher Antragstellung und durch Bestätigung des  Vorstandes.

Bei Minderjährigen ist mit dem Aufnahmeantrag, die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten einzureichen.

2.      Die Mitgliedschaft endet:

a)  durch Austritt mittels schriftlicher Erklärung,

b)   bei Nichteinhaltung der Zahlungsverpflichtung bis zu 3 (drei) Jahresbeiträge,

c)   durch Ausschluss auf Beschluss der Mitgliederversammlung, wobei dem Mitglied innerhalb von 10 Tagen vor der Mitgliederversammlung, die Gelegenheit zugeben ist, sich vor dem Vorstand oder schriftlich zurechtfertigen

d)  durch den Tod (bei Einzelmitgliedern).

§ 6

 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des gemeinnützigen FeuerwehrvereinsGolman die Ortsfeuerwehr der Gemeinde Zichow OT Golm, bzw. der Löschgruppe Golm.

Es ist dann zur weiteren Förderung des Brandschutzes und zur Verbesserung der Jugendarbeit zu verwenden.

§ 7

 Aufgaben und Ziele

 1.   Der Verein verfolgt ausschließlich und unvermittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Vereinigungsgesetzes § 21 Abs. 1 zur Vertretung der humanistischen, kulturellen und sozialen Belange der Bürger.

2.    ist bestrebt, die Jugend zur Mitarbeit in der Feuerwehr zu gewinnen

3.    beteiligt sich an der Öffentlichkeitsarbeit in Fragen Feuerwehr und Brandschutz

4.    fördert die Bereitschaft der Bevölkerung, freiwillig in den Feuerwehren mitzuwirken

5.    setzt sich dafür ein, daß die einheitliche Struktur, Ausrüstung und Organisation der Feuerwehr sowie des vorbeugenden Brandschutzes gewahrt bleiben und ständig vervollkommnet werden.

 

§ 8

 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 Die Mitglieder haben das Recht:

1.    Zur Teilnahme an allen Veranstaltungen des Vereins

2.    Zur Teilnahme an den Mitgliederversammlungen

3.    Vorschläge zur Besetzung oder Abberufung von Funktionen des Vorstandes zu unterbreiten

4.    zu ihnen betreffenden Entscheidungen angehört zu werden oder schriftlich Stellung zu  nehmen

Die Mitglieder haben die Pflicht:

1.   die durch die Mitgliedschaft beschlossene Satzung des Vereins einzuhalten

2.   die ihnen übertragenden Funktionen gewissenhaft wahrzunehmen

3.   die Arbeit des Vereins aktiv zu unterstützen

4.   die festgelegten Mitgliedsbeiträge pünktlich abzuführen

 

§ 9

Organe des Vereins

 ·         Mitgliederversammlung

·         Der Vorstand

·         Revisionskommission

 

§ 10

 Mitgliederversammlung

 1.  Der Mitgliederversammlung gehören die nach § 5 aufgenommenen Mitglieder an

2.      Stimmberechtigt sind:

·     Vorstand

·     Mitglieder gemäß § 5

3.  Innerhalb von 2 Monaten nach Ende des Kalenderjahres ist eine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Sie hat den Jahresbericht über die Tätigkeit des Vereins entgegenzunehmen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden durch den Vorsitzenden auf Beschluß des Vorstandes einberufen oder mindestens ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins die Einberufung schriftlich unter Angabe der Gründe beantragt.

4.  Zu jeder Mitgliederversammlung wird durch den Vorsitzenden schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor dem Sitzungstag geladen. Sie wird vom  Vorsitzenden geleitet und ist beschlußfähig, wenn mindestens die Hälfte der Stimmberechtigten anwesend ist.

5.  Ist die Mitgliederversammlung wegen zu geringer Beteiligung beschlußunfähig, so ist eine erneute Versammlung gem. Satz 1 einzuberufen, die  dann ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlußfähig ist.  Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen. Der Vorsitzende stellt die Beschlußfähigkeit fest.

6.  Die Mitgliederversammlung:

·     wählt den Vorstand und die Revisionskommission für 4 Jahre

·     beschließt über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

·     nimmt innerhalb von zwei Monaten nach Ablauf des Kalenderjahres den Bericht des Vorsitzenden über die Tätigkeit des Vereins entgegen,

·     erteilt dem Vorstand die Entlastung,

·     beschließt die Dringlichkeitsanträge

7.  Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag. Anträge grundsätzlicher Art können nur dann zur Abstimmung gebracht werden, wenn sie eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingebracht worden sind.

8.  Über jede Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

§ 11

Der Vorstand

 Dem Vorstand gehören an:

1.      Vorsitzender

2.      Stellvertreter

3.      Schatzmeister

4.      Schriftführer

 

Der Vorstand und der Vorstandsvorsitzende werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Scheiden Vorstandsmitglieder vorzeitig aus ihrem Amt, so können durch den Vorstand  geeignete Angehörige kooptiert werden. Ausgeschlossen davon ist der Vorsitzende. Scheidet  der Vorsitzende vorzeitig aus, ist innerhalb von 3 Monaten eine Neuwahl durchzuführen.

 Der Vorstand

1.  ist rechenschaftspflichtig gegenüber der Mitgliederversammlung

2.  bereitet Mitgliederversammlung vor

3.  erarbeitet einen Jahresarbeitsplan, stellt den Haushaltsplan und die Jahresabrechnung auf

4.  schlägt auf Antrag die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft vor

5.  bearbeitet und entscheidet über Eingaben der Mitglieder

6.  erarbeitet die Beitragsordnung

§ 12

Revisionskommission

 ·   Die Revisionskommission setzt sich aus 2 Personen zusammen.

·    Sie hat mindestens jährlich das Haushalts- und Kassenwesen zu kontrollieren.

·     Sie ist berechtigt, an Vorstandssitzungen teilzunehmen.

·      Sie hat der Mitgliederversammlung über ihre Tätigkeit zu berichten.

§ 13

 Wahlen

Wahlen erfolgen durch die Mitgliederversammlung. Diese ist beschlußfähig, wenn  mindestens zwei Drittel der Stimmberechtigten anwesend sind.

 Der Wahlleiter ist der Vorsitzende. Er bildet mit drei aus der Versammlung zu wählenden  Mit-gliedern den Wahlvorstand, der für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl verantwortlich ist.

Wahlvorschläge für den Vorstand und die Revisionskommission sind mindestens zwei Wochen vor Wahltermin schriftlich beim Vorstand einzureichen.

Die Wahl erfolgt in 2 Wahlvorgängen.

·         Im 1. Wahlgang wird der Vorstand gewählt.

·         Im 2. Wahlgang erfolgt die Wahl des Vorstandsvorsitzenden.

Die Wahl wird durch einfacher Stimmenmehrheit entschieden.

Bei Stimmengleichheit findet eine offene Stichwahl statt.

Bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet das Los.

Die Wahl der Revisionskommission erfolgt in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit.

Nach Beendigung der Wahl hat der Wahlleiter das Ergebnis schriftlich festzuhalten. Die  Nieder-schrift ist von ihm und einem der übrigen Mitglieder des Wahlvorstandes zu   unterzeichnen. Das Wahlergebnis ist bekanntzugeben.

§ 14

 Kassen- und Haushaltswesen

 Der Verein hat für jedes Rechnungsjahr einen Haushaltsplan aufzustellen.

Die Ausgaben des Vereins werden gedeckt durch:

1.      die Mitgliedsbeiträge

2.      finanzielle Unterstützung aus  

      öffentlichen Mitteln

3.      Zuwendungen von Sponsoren

4.      Zuwendungen der Gemeinde/ Amt

5.      sonstige Zuwendungen

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird in einer Beitragsordnung festgelegt.

Die Beitragsordnung wird in der Mitgliederversammlung zum Beschluß erhoben.

Das Haushalts- und Kassenwesen unterliegt der Kontrolle durch die Revisionskommission.

 Es ist ein Vereinskonto anzulegen.

Verfügungsberechtigt für das Vereinskonto (Kontonummer, Bankleitzahl, Geldinstitut) sind in der Reihenfolge:

  • Schatzmeister und Vorstandsvorsitzender
  • Schatzmeister und Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden
  • Vorstandsvorsitzender und Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden (nur im Ausnahmefall, mit schriftlicher Begründung)

§ 15

 Schlußbestimmung

1.   Änderungen der Satzung bedürfen des Beschlusses der Mitgliederversammlung.

2.   Die Satzung tritt auf Beschluß der Mitgliederversammlung am  27.03.2010 in Kraft. Die geänderte Satzung vom 17.01.2003 tritt außer Kraft.    

 

………………………………                                    ………………………………

Unterschrift des Vorsitzenden                                    Unterschrift des Schriftführers

Hier finden Sie uns

Golm in der Uckermark
Golmer Dorfstr. 26
16306 Zichow OT Golm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 33336 55179

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rettungsdatenblätter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Golm in der Uckermark